Mühlentag


Der Mühlentag findet wieder am 5. Juni 2017

Der Deutsche Mühlentag wird seit 1993 von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung jeweils am Pfingstmontag durchgeführt. Hauptziel ist es, die Mühlen einst wichtige Orte der technischen Innovation, der Kommunikation und er Begegnung, wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

In Deutschland öffnen an diesem Tag rund 1000 Mühlen, in Bayern hat sich die Zahl der teilnehmenden Mühlen bei rund 50 eingependelt. So unterschiedlich die Mühlen , so unterschiedlich ist auch die Art ihrer Präsentation am Mühlentag.

Der Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung hat den diesjährigen Mühlentag - wie schon im Vorjahr - mit Blick auf die Klimadebatte unter das Generalthema "Energie ohne Nebenwirkung" gestellt und will damit einen Beitrag für eine bessere Förderung der Wasserkraftnutzung leisten. Dabei werden Kleinst- und Kleinwasserkraftanlagen in den Mittelpunkt gerückt.

Jede aus Wasserkraft erzeugte Kilowattstunde spare ein Kilogramm des Treibhausgases Kohlendioxid ein. "Die Wasserkraftnutzung ist seit Jahrhunderten bewährt und hat die Menschen ohne wesentliche ökologische Schäden mit Energie versorgt", so Hans Walzer.

Freilich erfolge in jüngster Vergangenheit aus verschiedensten Gründen eine Politik gegen die Wasserkraft, obgleich die Stromerzeugung aus Wasserrädern und Turbinen mit einem Drittel einen Anteil der erneuerbaren Energie stelle.

Auf Ihren Besuch in unserer Mühle freut sich Fam. Stangl.